Städt. Kath. Grundschule Hullern
Schulstraße 4
45721 Haltern-Hullern
Fon:02364/2295Fax: 02364/106500

 

G r u n d s c h u l e

H u l l e r n

       
Einfach einmal anklicken ! Die Schule in Hullern an einem Sommertag  

Schulleben

 

 

-----------------------
Chronik
-----------------------

Klassen
-----------------------
Lehrer
-----------------------
OGS
-----------------------
Termine
-----------------------
Förderverein
-----------------------
Schulleben

 

 


An dieser Stelle erscheinen unregelmäßig kleine Schnappschüsse, die das Geschehen in unserer Schule allen Interessierten ein wenig näher bringen sollen ...

Scheiden tut weh...

Die Schule musste sich gleich von 5 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und natürlich auch von unserer Klasse 4 zum Schuljahresende verabschieden.

Zunächst wurde am 1. Juli unser Schulleiter, Antonius Bielefeld, in einer prächtigen Feierstunde, an der sich alle Kinder, Lehrerinnen und viele geladene Gäste beteiligten, in seinen wohlverdienten Ruhestand entlassen. Herr Bielefeld war seit 2003 Rektor der Schule. Seine Nachfolge tritt kommissarisch der Rektor der Verbundschule Sythen-Lavesum, Herr Hans Hatebur, an.

Begleitet von kurzweiligen Beiträgen wurden einige Tage später  unsere Hausmeisterin Agnes Rips, der Musikpädagoge Raimund Rose, so wie unsere beiden Praxissemesterstudierenden Melanie Sommer und Anna Bockey verabschiedet.

Tränen flossen natürlich auch bei unserer Klasse 4. Sie verabschiedeten sich mit einem eigenen, farbigen Programm von der Schule.

Die Schule dankt allen für Ihre großartige Arbeit und wünscht für den weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute!

Bilder folgen!

 

 

 

Einfach schön: Trommelzauber-Aktionstag an unserer Schule

Ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl, gepaart mit einem Rhythmus, der ins Blut ging: Der Trommelzauber-Aktionstag machte es möglich. Der Musikpädagoge Christoph Studer aus Münster brachte vor allem afrikanische Trommelrhythmen zum Mitmachen mit. Morgens gingen die Kinder in den Workshop um dann nachmittags mit ihren Familien und Lehrern/Lehrerinnen ein Mitmach-Konzert zu gestalten.

Der Dank gilt unserem Förderverein, der die Veranstaltung finanziell stemmte.

                                  Das war Begeisterung pur!

 

Zirkus in Eigenregie mit anschließendem Schulfest

So geht es auch: Anstatt einen teuren Schulzirkus in die Schule kommen zu lassen haben alle Kinder, nebst Lehrkräften und engagierten Eltern, im Rahmen einer vorgeschalteten Projektwoche eine wirklich beeindruckende Zirkusvorstellung geboten. Es gab Clowns, Zauberer, Elefantengruppen, Akrobaten und vieles mehr zu bewundern. Alles begleitet von fescher Musik.

Anschließend gab es für die Kinder auf dem Schulhof einen Spieleparcour und andere Belustigungen. Allen, die mitgeholfen haben, auch ein dieser Stelle ein herzliches "Dankeschön".

Schön!

 

Schulkarneval - einfach zauberhaft

Natürlich feiert unsere Schule ausgiebig Karneval in allen Klassen!

In diesem Jahr gab es allerdings einen ganz besonderen Höhepunkt: "Magic Wobo" war zu Gast. Er begeisterte alle mit schier unglaublichen Zauberstückchen. Manch einer nahm sich nach der Veranstaltung vor, es zu Hause auch ein mal mit Zaubereien zu versuchen.

Zum Abschluss des karnevalistischen Morgens gab es die alljährliche Polonaise.

 

 

"Gemeinsam statt einsam"

Unter diesem Motto führte unsere Schule Ende Februar eine Projektwoche durch. Absicht war es,  die Sozialkompetenz der Kinder zu stärken.  Die Angebote waren vielschichtig und  führten zu der Erkenntnis, dass es sehr spannend und interessant sein kann,  seine Mitschüler näher kennenzulernen. Auch galt es, für alle verbindliche Klassen- und Schulregeln zu vereinbaren mit deren Hilfe erst ein friedliches und einvernehmliches Miteinander für alle ermöglicht werden kann.

Hier die Themenübersicht und einige Bilder (folgt) aus der Projektarbeit:

  • Kooperative Bewegungsspiele in unserer Turnhalle

  • Kreatives Malen/Gestalten

  • Einführung der Stopp-Regel anhand von Rollenspielen

  • Entspannungstechniken/-spiele

  • Kleine Gruppenspiele und und Erarbeitung von verbindlichen Klassenregeln für alle Kinder unserer Schule

 

 

 

 

Der Förderverein der Schule ermöglicht die Anschaffung einer Nestschaukel

Dass Vieles erst durch die Aktivitäten des Fördervereins möglich wird, ist ein offenes Geheimnis. Dieses Mal wagte sich unser Förderverein jedoch an ein Projekt, das mit einem erheblichen finanziellen Kraftakt verbunden war: Auf dem Schulhof wurde eine Nestschaukel aufgebaut. Den Aufbau übernahmen dankenswerterweise  Mitarbeiter des städtischen Bauhofes.

Das Spielgerät erwies sich gleich als der Renner bei unseren Pausenspielen. Ein Benutzerplan musste eigens aufgestellt werden.

Der Dank gilt unserem Förderverein, besonders der Kassiererin Frau Martina Schmidt, die unermüdlich die Spendentrommel geschlagen hatte, der Firma Toddy Geldmann aus Hullern, den Stadtwerken Haltern am See so wie der Stadtsparkasse Haltern am See, die  alle als Sponsoren zum Erfolg beitrugen. Vielen Dank an alle auch von dieser Stelle aus!

                                  Ein herzliches Dankeschön!

Besuch der Klasse 1 bei der Feuerwehr Hullern

Die Feuerwehr ist direkter Nachbar unserer Schule. Was liegt näher, als ihr innerhalb des Sachunterrichts einen Besuch abzustatten und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Auf dem Bild sind die Kinder der Klasse mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Alexandra Gerdes und den begleitenden Feuerwehrmännern der Familien Stuer.

Für den Nachwuchs ist damit gesorgt!

 

 

Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle das außerordentliche Engagement der Elternschaft und der OGS der Schule. Nahezu alle Väter oder Mütter hatten eine Aufgabe übernommen, sei es an den verschiedenen Stationen, den Ständen oder beim Auf - oder Abbau der vielen Tische und Stühle.

 

Projekttage an unserer Schule

Im Februar führte die Schule in allen Klassen die diesjährigen Projekttage durch.

Sie standen unter dem Motto "Entdeckungen". Die Themenstellungen waren sehr vielschichtig:

Klasse 1A/B:               „Wasser"

Klassen 2 - 4              „Wir stellen Papier her - Gestalten mit Papier"                            

                                „Brücken",  „Stromkreise", „Traumland" und „Fliegen"

Am letzten Tag der Projekttage wurden die Ergebnisse auch den Eltern vorgestellt. Die Ergebnisse mögen einige Bilder verdeutlichen:

 

 

Schulhund Henry begeistert alle Kinder

Freitags nimmt Henry, der Hund von Lehramtsanwärterin Eva Kulozik, am Unterricht der zweiten Klasse in der Grundschule Hullern teil. Er lässt seine Besitzerin nicht eine Sekunde aus den Augen. Dass er dabei unter den Schultischen hindurchwuselt und sich auch schon mal lang auf dem Boden ausstreckt, stört niemanden.

Auf Henry, den Klassenkameraden mit vier Pfoten, samtweichem Fell und treuherzigem Blick nehmen die Schüler gerne Rücksicht. Mit ihrer Lehrerin  haben die Kinder zuerst theoretisch die Regeln gebüffelt, die den Aufenthalt des Australian Shephard im Unterricht angenehm machen. Die wichtigste lautet: „Ein Hund - ein Kind.“

                                 

Aber es gibt natürlich noch weitere, die zum Beispiel die Lautstärke in der Klasse betreffen.

Die ganze Woche über wird für den Besuch des Hundes in der Schule geübt. Wenn das „Henry-Thermometer“, das Eva Kulozik eingeführt hat, zu sehr ausschlägt, nimmt sich der Vierbeiner für eine Woche frei. Weil mittlerweile alle Schüler den tierischen Kinderfreund lieb gewonnen haben, halten sie sich an die aufgestellten Regeln. Trotzdem bedeutet der Schulbesuch für Henry Schwerstarbeit.

 

 

 


Home | Chronik | Klassen | Lehrer | Aktuelles| Termine | Förderverein | Schulleben